Christengemeinde Neuss - Slogan

Bibelvers des Monats 
Mai 2019



 Es ist keiner wie du, und ist kein Gott außer dir.
2.Samuel 7,22
 

Der obige Vers steht im 7. Kapitel des 2. Samuelbuches. In diesem bedeutsamen Kapitel plant der israelische König David, Gott einen Tempel zu bauen, aber Gott lässt das nicht zu. Stattdessen gibt Gott dem König David eine ewig währende Verheißung, die mehrere Teile umfasst:

Zum einen erhält David die Verheißung, dass sein leiblicher Sohn den Tempel bauen darf (2. Samuel 7, 12- 13). 
Und zum anderen wird ihm verheißen, dass die Königsherrschaft eine ewige Herrschaft sein wird.
Und diese, auf die Ewigkeit gerichtete Verheißung weist auf den Herrn Jesus hin, und Er wird diese Herrschaft ausführen.
Dieser Jesus Christus, der nach Seiner menschlichen Abstammung aus der Königslinie Davids stammt, ist, obwohl Er Gott ist, für die Sünden der Menschen am Kreuz von Golgatha gestorben, und auch wieder auferstanden, Er hat bewiesen, dass Er den Teufel und den Tod besiegt hat, dass Er ewig lebt, und, wie andere Bibelstellen deutlich machen, ewig als Gott herrschen wird.

Wie reagiert David auf diese Verheißungen Gottes?

Seine Reaktion können wir in 2. Samuel 7, 18 – 29, nachlesen. 
David staunt über die Gnade Gottes auf seinem bisherigen Weg, aber noch viel mehr über das, was Gott ihm für die Zukunft verheißen hat. In den Versen 21 und 22 sagt er:
„ Um deines Wortes willen und nach deinem Herzen hast du alle diese großen Dinge getan, um sie deinem Knecht kundzutun. Darum bis du groß, Herr Herr. Denn es ist keiner wie du, und ist kein Gott außer dir,… .“

Das, was Gott David zusagt, und sogar für die Ewigkeit verheißen hat, ist nicht Davids Verdienst, vielmehr sind diese Segnungen ganz aus der Souveränität Gottes heraus durch Gottes Wort und nach Gottes Herzen geschehen. Gott ist groß!
Und David bringt zum Ausdruck, was in dem obigen Bibelvers steht:
Gott ist absolut einmalig, und außer Ihm gibt es keinen Gott!
Es überwältigt David, dass dieser absolut einzigartige Gott ihn so segnet. Das treibt David zur Anbetung Gottes.

Was hat dieses damalige Geschehen nun mit uns heute zu tun?

Auch wir sollten die Frage stellen, wer Gott ist, und wie Er einzuschätzen ist.

Und auch gerade vor dem Hintergrund der ewigen Verheißung Gottes an den König David sollten wir uns die Frage stellen, in welcher Beziehung wir zu Jesus Christus stehen, also zu der Person, auf die diese ewige Verheißung Gottes an David sich bezieht. 
Es ist für unsere Zukunft in der Ewigkeit entscheidend, ob Er für uns der Heiland ist, dem ich mein Leben anvertraut habe, oder ob Er mein Richter sein wird.
                                                                                                                                                                             MG