Christengemeinde Neuss - Slogan

Bibelvers des Monats 
September 2020






 Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat.

2.Korinther 5,19
 
 
Der heutige Andachtstext ist ein Teil eines Verses, der mit einem positiven "Ja" bekräftigt, was in den Versen zuvor vom Apostel Paulus gesagt wurde. Es geht um die großartige und einmalige Tat, die Gott zur Versöhnung mit der Welt und somit mit jedem einzelnen Menschen vollbrachte. Es geht um das Evangelium der Gnade. Es geht darum, dass der allgewaltige, ewige Gott sich zu den Menschen in Jesus Christus herabgeneigt hat und Mensch, wie du und ich, aus Fleisch und Blut, wurde; nur makellos und ohne jegliche Sünde. Nur Jesus Christus konnte durch seinen stellvertretenden Tod am Kreuz von Golgatha und das Vergissen seines kostbaren Blutes die notwendige Versöhnung zwischen Gott und den Menschen schaffen.
Der ganze Vers lautet: Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat, indem er ihnen ihre Verfehlungen nicht anrechnete und unter uns das Wort von der Versöhnung aufgerichtet hat.
Heute noch, wenn du diese Zeilen liest, ist die Zeit der Gnade, in der Gott jedem Menschen, jedem Sünder, egal wie gottfern und rebellisch er auch sein mag, die Versöhnung anbietet.
Und so frage ich dich, lieber Leser, als Botschafter Christi: Hast du diese unermessliche Gnade Gottes, die nur in Jesus Christus zu finden ist, bereits erkannt und dich mit Ihm versöhnt?
Wenn nicht, dann warte bitte nicht mehr länger und lass dich versöhnen mit Ihm. Dann erfährst du noch mehr von Ihm und seinem wunderbaren göttlichen Reichtum, den er für dich bereitet hat.
Solltest du dieses Gnadengeschenk ablehnen, so muss ich dich warnen, denn dann wirst du Ihm als dem Richter begegnen. Dann wird er das Gericht über jede Übertretung, die du Gott gegenüber verübt hast, zur Erfüllung seiner vollkommenen Gerechtigkeit anrechnen und richten.

Gott segne dich bei der Wahl der richtigen Entscheidung.                            VM