Mainstraße 85   Neuss-Norf  - Christengemeinde Neuss

Bibelvers des Monats 
Mai 2018


 Es ist der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.

Hebräer 11, 1

 
Der Begriff „Glaube“ hat im Christentum eine zentrale Bedeutung.
 
Um dies etwas besser verstehen zu können sollten wir uns vor Augen führen, dass kein Mensch in der Lage ist die guten Anordnungen eines heiligen Gottes immer zu erfüllen, oder anders ausgedrückt, jeder Mensch ist ein Sünder (Römer 3, 22b – 23) und hat Strafe verdient (Römer 6, 23a). Da Menschen ihre Beziehung zu Gott nicht von sich aus in Ordnung bringen können ist Gott aus Liebe zu einer sündigen Menschheit in der Person des Heilands Jesus Christus auf die Erde gekommen und hat die Todesstrafe am Kreuz auf Golgatha erlitten und damit stellvertretend die Strafe der Menschheit bezahlt (Johannes 3,16; Römer 5,8).
Gott bietet an, das Geschenk der „Straffreiheit“ in Anspruch zu nehmen durch den Glauben, d.h., durch das feste Vertrauen auf die Person und die Tat des Heilands Jesus Christus und des Anerkennen seines Anspruchs auf die Leitung im Leben dieser „gläubigen“ Menschen (Epheser 2,8–9).
Glauben drückt also ein festes Vertrauen aus auf eine Person und bereits geschehene Taten. Dieser Glaube gründet sich auf das Vertrauen auf Gottes Wort, die Bibel.
Die Folge dieses Vertrauens und der bewussten Lebensübergabe ist Frieden mit einem heiligen Gott (Römer 5,1) und die sichere Zuversicht auf ein ewiges Leben im Himmel bei Gott (Johannes 3,36a).
D.h., ein Mensch, der sich glaubensvoll Gott zuwendet, wird dadurch ewiges Leben haben (Römer 1,17), aber wer dieses Angebot Gottes ignoriert, über dem bleibt nach wie vor die Strafandrohung Gottes (Johannes 3,18; Johannes 3, 36b).
 
Der obige Vers aus Hebräer 11,1 beinhaltet keine umfassende Definition des Begriffs Glauben, sondern eher eine Beschreibung der praktischen Auswirkungen des Glaubens im täglichen Leben.
In unserer Umgangssprache wird der Begriff „Glaube“ häufig dann verwendet, wenn man etwas nicht so genau weiß, also eher eine Meinung oder eine Möglichkeit.
Biblischer Glaube ist demgegenüber  nichts Unsicheres, sondern es ist eine feste Zuversicht auf die biblischen Aussagen und die Person Gottes, sowie ein Nichtzweifeln an dem, was verheißen aber noch nicht eingetreten oder nicht materiell fassbar ist.
Dieser Glaube vertraut fest auf Gott als Person und dem, was er in der Bibel mitgeteilt hat.
Gott und die biblischen Aussagen haben sich in der Vergangenheit und der Gegenwart als zuverlässig erwiesen, und so ist es nur vernünftig, das gleiche Vertrauen Gott und der Bibel gegenüber auch in zukünftigen Dingen entgegen zu bringen.
 
Ohne diesen biblischen Glauben können wir Gottes gerechten Ansprüche nicht erfüllen, aber durch den Glauben erhalten wir die Möglichkeit, als Kinder Gottes schon auf dieser Erde nach den Vorstellungen Gottes zu leben und haben die wunderbare Aussicht auf eine himmlische Ewigkeit in der Gegenwart Gottes.
Es lohnt sich wirklich, diese Möglichkeit Gottes im Glauben wahrzunehmen.
                                                                                                                                           MG